Jubiläum: 20 Jahre Bradlschießen TV:SSV

Zum Jubiläumsbradlschießen am Faschingssamstag, den 25.02.17 traten die beiden Mannschaften mit je 13 Mann an. Los ging es, wie schon in den letzten Jahren, mit einem Weißwurstfrühstück im Bierstüberl Wimmer. Um 12.30 Uhr begann dann, auf der abgesperrten Straße, vor dem Bierstüberl das Schießen. Bis 17 Uhr kämpften die beiden Teams, in extra angefertigten T-Shirts, bei strahlendem Sonnenschein unter der Leitung der beiden „Moare“ Roman Schober (TV) und Thomas Edmaier (SSV) um die Punkte. Leider mussten die Trachtler dieses Mal eine eindeutige Niederlage erleben: 3:0 in Sachen Bradl und 2:1 in Sachen Bier. Leider half den Trachtlern der von Harry Fürthner eingesetzte Joker nichts (ein ferngesteuerter Eisstock) und die Cheerleader (aktive Mädels des TV) konnten die Trachtler auch nicht zum Sieg verhelfen. Viele Zuschauer säumten die Straße und verfolgten den sportlich, spaßigen Wettkampf. Nach dem Spiel genoss man im Bierstüberl Wimmer das Bradl und das Bier. Natürlich wurde auch über die ein oder andere Kehre gefachsimpelt. Urheber dieses Schießens waren 1997 Roman Schober, damals noch aktiver SSV-Fußballer, und der damalige Vorstand des TV Alexander Attenberger.

 

Bradlschiassn 2017!

Am Samstag den 25. Februar ab ca. 12:30 Uhr ist es wieder soweit. Das Bradlschiass`n gegen den SSV Töging auf der Straße vorm Wimmer-Wirt.
Es ist mittlerweile, genauer gesagt seit 20 Jahren, zur Tradition geworden, dass zwischen dem SSV und dem Trachtenverein Enzian das Brad`l im Stockschießen ausgetragen wird. Über zahlreiche Besucher würden wir uns sehr freuen.

Februar-Vereinsabend mit Eisstock-Blattlschießen

Am Freitag den 03.02. fand im Vereinsheim der Februar Vereinsabend statt. Dieser war wieder sehr gut besucht, denn unter Anderem fand ein Wettbewerb im Eisstock-Blattlschießen und die Vorstellung der Mannschaften zum Bradlschießen TV:SSV am 25.02.17 statt.

 

 

 

Nach der Begrüßung durch Vorstand Roman Schober hielt er den Rückblick und die Vorschau der Vereinstermine.

Anschließend stellen die beiden Moare Roman Schober (Trachtenverein) und Marco Harrer (SSV) ihre Mannschaften (je 13 Stockschützen) für das Bradlschießen am 25.02.17 vor. Dieses jährt sich in diesem Jahr zum 20. Mal und findet, wie auch schon in den letzten Jahren, vorm Bierstüberl Wimmer statt. Im Schluss fand neben dem Vereinsheim der Einzelwettbewerb im Eisstock-Blattlschießen statt. Turnierleiter war hier Harry Fürthner. Zahlreiche Besucher des Vereinsabends beteiligten sich an diesem Wettbewerb. Ziel war es mit drei Schüben die meisten Punkte zu erzielen. Nach einem Stechen zwischen Hildegard Anzenberger, Alfred Grabmaier und Alexander Attenberger, diese hatten alle 34 Punkte, ging Hildegard Anzenberger als Siegerin hervor. Den zweiten Platz konnte sich dann Alexander Attenberger sichern. Alfred Grabmaier wurde Dritter.

Musikalisch wurde dieser kurzweilige Vereinsabend von Johannes Meindl auf der Ziach untermalt.

Weihnachtsfeier 2016

Am Samstag, 17.12.2016 besuchten rund 180 Leute die Weihnachtsfeier des G.T.E.V Enzian Töging, die in der Kantine stattfand.

img_2799

Die Feier begann mit ruhigen Klängen der Stubenmusik (Sigrid Lechner, Thomas und Martina Aigner), die auch weitere Stücke während des besinnlichen Teils darboten. Zu Gast war der Familiengesang der Familie Hogger aus Teisendorf. Die Mutter Elisabeth Hogger sang mit ihren drei Kindern Elisabeth, Katharina und Hansi (17, 15, und 13 Jahre alt) Lieder zur „stad´n Zeit“.

Kinder, eine gestresste Mutter, Engel aber auch der Boandlkramer (Tod) trugen in verschiedenen Mono- und Dialogen, in Gedichten und Geschichten ihre Ansichten zur Weihnachtszeit vor.

Der Engel sprach von großer Vorfreude, vor allem bei den Kindern. Der Boandlkramer hingegen versprühte Angst zur Raunacht und auch die Nächstenliebe wurde von ihm verurteilt. Die gestresste Mutter erzählte von ihrem ganzen Einkaufsstress, um ihrem Sohn Oliver ja die richtigen, großen Geschenke machen zu können. Dass es aber auch Familien gibt, bei denen es aufgrund von geringem Einkommen gar keine Geschenke gibt, war ihr dann unangenehm.

Der Engel appellierte an die Leute sich vor den bösen Geistern und Hexen zu schützen, unter anderem mit Weihwasser, Böllern oder drei Kreuzen an der Haustür. Zum Schluss wurde noch eine Nikolausgeschichte vorgetragen, in der der Nikolaus seinen Krampus aufgrund von vielen Schnäpsen verloren hatte.

Anschließend erfolgten die Ehrungen von zahlreichen Vereinsmitgliedern.img_2872

Nach den Ehrungen sprach der Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst noch ein Grußwort an die Gäste und lobte die tolle
Darstellung des besinnlichen Teils.

Anschließend wurde das Weihnachtsstück „Der Stern, der vom Himmel gefallen ist“ von der Kinder- und Jugendgruppe unter der Leitung von Mathias Moritz aufgeführt. Dieses Weihnachtstück wurde heuer bereits viermal auf dem Adventsmarkt im Trachtenzentrum in Holzhausen von der Kinder- und Jugendgruppe des Vereins dargeboten.

Als Abschluss der Feier wurde die alljährliche Versteigerung von Roman Schober durchgeführt.

 

zur Galerie: Weihnachtsfeier 2016