Jubiläum: 20 Jahre Bradlschießen TV:SSV

Zum Jubiläumsbradlschießen am Faschingssamstag, den 25.02.17 traten die beiden Mannschaften mit je 13 Mann an. Los ging es, wie schon in den letzten Jahren, mit einem Weißwurstfrühstück im Bierstüberl Wimmer. Um 12.30 Uhr begann dann, auf der abgesperrten Straße, vor dem Bierstüberl das Schießen. Bis 17 Uhr kämpften die beiden Teams, in extra angefertigten T-Shirts, bei strahlendem Sonnenschein unter der Leitung der beiden „Moare“ Roman Schober (TV) und Thomas Edmaier (SSV) um die Punkte. Leider mussten die Trachtler dieses Mal eine eindeutige Niederlage erleben: 3:0 in Sachen Bradl und 2:1 in Sachen Bier. Leider half den Trachtlern der von Harry Fürthner eingesetzte Joker nichts (ein ferngesteuerter Eisstock) und die Cheerleader (aktive Mädels des TV) konnten die Trachtler auch nicht zum Sieg verhelfen. Viele Zuschauer säumten die Straße und verfolgten den sportlich, spaßigen Wettkampf. Nach dem Spiel genoss man im Bierstüberl Wimmer das Bradl und das Bier. Natürlich wurde auch über die ein oder andere Kehre gefachsimpelt. Urheber dieses Schießens waren 1997 Roman Schober, damals noch aktiver SSV-Fußballer, und der damalige Vorstand des TV Alexander Attenberger.

 

Februar-Vereinsabend mit Eisstock-Blattlschießen

Am Freitag den 03.02. fand im Vereinsheim der Februar Vereinsabend statt. Dieser war wieder sehr gut besucht, denn unter Anderem fand ein Wettbewerb im Eisstock-Blattlschießen und die Vorstellung der Mannschaften zum Bradlschießen TV:SSV am 25.02.17 statt.

 

 

 

Nach der Begrüßung durch Vorstand Roman Schober hielt er den Rückblick und die Vorschau der Vereinstermine.

Anschließend stellen die beiden Moare Roman Schober (Trachtenverein) und Marco Harrer (SSV) ihre Mannschaften (je 13 Stockschützen) für das Bradlschießen am 25.02.17 vor. Dieses jährt sich in diesem Jahr zum 20. Mal und findet, wie auch schon in den letzten Jahren, vorm Bierstüberl Wimmer statt. Im Schluss fand neben dem Vereinsheim der Einzelwettbewerb im Eisstock-Blattlschießen statt. Turnierleiter war hier Harry Fürthner. Zahlreiche Besucher des Vereinsabends beteiligten sich an diesem Wettbewerb. Ziel war es mit drei Schüben die meisten Punkte zu erzielen. Nach einem Stechen zwischen Hildegard Anzenberger, Alfred Grabmaier und Alexander Attenberger, diese hatten alle 34 Punkte, ging Hildegard Anzenberger als Siegerin hervor. Den zweiten Platz konnte sich dann Alexander Attenberger sichern. Alfred Grabmaier wurde Dritter.

Musikalisch wurde dieser kurzweilige Vereinsabend von Johannes Meindl auf der Ziach untermalt.