„De Buam ham draht und de Dirndl plattelt“

Zum ersten Mal hat der Trachtenverein „Enzian“ im Rahmen des monatlichen Vereinsabends ein Faschingspreisplatteln (die Dirndl kamen in Lederhosen und die Buam im Dirndlgwand) im Vereinsheim veranstaltet. Teilnehmen konnte jeder, der Freude am Platteln und Drahn hat. De „Buama“ plattelten den „Fünferschlag (Heisei)“ und de „Dirndln“ mussten um den „Buam“ drehen. Im voll besetzten Vereinsheim (ca. 100 Besucher) haben sich 16 „Buam“ und 20 „Dirndl“ der Herausforderung gestellt. Die Drah- und Plattelkünste haben sie sicher in vielen harten Proben erlernt. Vier Preisrichter bewerteten jeden einzelnen Teilnehmer, die größtenteils aus dem eigenen Verein kamen. Es waren aber auch Teilnehmer aus den Vereinen aus Wasentegernbach, Lengmoos, Gebensbach, Pleiskirchen und Altötting dabei. Harry Fürthner, der auch durch den Abend führte, überreichte zum Schluss, mit den Vorständen Tobias Wimmer und Richard Mairock, jedem Teilnehmer eine Urkunde. Der letzte jeder Gruppe erhielt einen Wurstkranz und den drei Erstplatzierten wurden „Brezenmedaillen“ überreicht. Die Musi „de jungen Oarkarrer“ sorgte für gute Stimmung und es wurde fleißig getanzt. Alle Besucher des Vereinsabends waren sich einig: Es war eine sehr gelungene Faschingsgaudi.

Faschingspreisplattln